Deutschschweizer Gebärdensprache

Wahrscheinlich haben wir alle schon einmal vor dem Fernseher gesessen und eine dieser Nachrichtensendungen staunend geschaut, bei denen jemand, der Gebärdensprache beherrscht, die Nachrichten parallel für Gehörlose dolmetscht. In diesem Zusammenhang bekommt der Ausdruck „Wir haben Nachrichten GESCHAUT“ eine ganz andere Dimension. Denn die meisten von uns waren wohl so fasziniert, dass sie wirklich nur geschaut haben, ohne wirklich zuzuhören, was der Nachrichtensprecher erzählt. Von der Gebärdensprache geht also eine gewisse Faszination aus. Wir empfinden nicht nur Mitgefühl für diejenigen, die gehörlos sind, sondern auch Bewunderung für die Art der Kommunikation, die Gehörlose nutzen. Und auch wir, die das Privileg besitzen, hören zu können, sind uns dessen bewusst, dass wir durchaus Gebärdensprache lernen könnten, um uns gegenüber Gehörlosen verständlich zu machen. Dabei scheint die Gebärdensprache eine unglaublich komplexe Art der Kommunikation zu sein und jemandem, der sich näher mit dem Thema beschäftigt, schießen sofort diverse Fragen in den Kopf: Wie lange dauert es, Gebärdensprache zu erlernen? Kann überhaupt jeder Gebärdensprache lernen? Wie lernen Gehörlose die Gebärdensprache, wenn sie nicht hören können, was ihr Lehrer ihnen mitteilt? Gibt es zwischen unterschiedlichen Sprachen und Kulturen auch Unterschiede in der jeweiligen Gebärdensprache?

Im Volksmund sprechen wir davon, jemand sei „taubstumm“. Die offizielle Bezeichnung dafür ist mittlerweile jedoch Taubheit oder Gehörlosigkeit. Dies hat zweierlei Gründe, die beide damit zusammenhängen, dass der Begriff „taubstumm“ als denunzierend wahrgenommen wird. Zum Einen sind Gehörlose sehr wohl in der Lage, sich durch gezieltes Sprechtraining die Fähigkeit zum Sprechen anzueignen. Taubheit ist also nicht zwingend mit akustischer Stummheit verbunden. Zum Anderen sind Gehörlose durchaus eloquent und in der Lage, sich mitzuteilen. Als „stumm“ werden sie nur von denjenigen wahrgenommen, die die Gebärdensprache nicht beherrschen, weshalb das Defizit auch auf der anderen Seite gesehen werden kann. Man könnte zum Beispiel behaupten, die Mehrheit der Menschen sei „gebärdensprachbehindert“ oder „gebärdenblind“.

Daher lohnt es sich sicherlich auch für Nicht-Gehörlose, einmal darüber nachzudenken, die Gebärdensprache zu erlernen oder ihr zumindest einmal ein bisschen Aufmerksamkeit zu schenken. Es erweitert den Horizont bezüglich der Frage, wie Sprache, sowohl verbale als auch non-verbale, eigentlich überhaupt funktioniert. Zudem zeugt es von Respekt den Gehörlosen gegenüber, sich einmal mit ihrer Art der Kommunikation auseinanderzusetzen. Und irgendwie ist es doch spannend, alles auch ohne Worte sagen zu können, oder? Etwas ohne Worte zu sagen ist kein Paradoxon dank Gebärdensprache. Wir können also alles, was wir sagen wollen, auch durch Gestik und Mimik mitteilen und werden dadurch sensibilisiert für so viele unterschiedliche Dinge: auch im Allgemeinen der Mimik und Gestik von Menschen sowie unserer eigenen mehr Aufmerksamkeit zu schenken, bewusster darauf zu achten, was wir eigentlich sagen, und vielleicht auch, andere Kulturen kennenzulernen und zu respektieren. Sowohl unsere Toleranz als auch unsere Empathie wird geschult und so lernen wir nicht nur die Gebärdensprache als solche, sondern erwerben auch bestimmte Schlüsselqualifikationen, die uns nur voranbringen können. Gebärdensprache lässt sich mittlerweile in allen größeren Städten lernen und oft lernen wir dabei sogar Gehörlose kennen. Es kann also nur von Vorteil sein, sich einfach einmal mit einer ganz anderen Art der Kommunikation gezielt auseinanderzusetzen!

Stress and hair loss

Stress is one of the worst enemies of modern men and women. It infiltrates our lives and before you know it you are suffering from a series of medical conditions that have a major impact on your lifestyle. One of these is hair loss, a problem that occurs for most adults due to long periods of exposure to emotional or physical stress. Depending on the intensity of the stressful period, the health of your hair follicles may be severely affected. To prevent the recurring stages of hair loss that eventually lead to complete baldness you must ensure that its regrowth is backed by a strong, natural supplement.

Revived hair follicles

Stressed hairs

Provillus is one of the most powerful and efficient hair growth supplements on the market. It has been proven to be equally effective for both men and women and it is the first product that convinced the medical world that dead follicles can be revived to their initial prowess.

Stress can be caused by a large number of factors. In order to sustain a consistent hair regrowth you have to understand the primary cause of your stress and the way your body reacts to it. It is a medical fact that during a period of powerful pressure your body puts your hair follicles into an indefinite standby. There are many cases in which even if you have surpassed the agonizing period of anxiety and stress your body refuses to reactivate the sleeping follicles. It is during these periods that you need to give it a push and Provillus is the ideal product to help you do that.

Regenerative effects

This supplement has a regenerative effect on your body by supplying it with the right amount of nutrients it needs in order to produce stronger and thicker hair. Its main component is biotin, which is a natural processer of keratin – the substance that is responsible for hair growth. Other essential elements included in this remedy are zinc, potassium, magnesium and vitamin B6.

People who are struck by hair loss are faced with the difficult task of picking one good product out of thousands of shampoos, lotions, sprays and hair gels that have been wrongly advertised as hair growth remedies. Once one of them fails they try another product, and then another one and so on. This defective strategy only does more harm to their hair than good, not to mention that it also increases the stress factor. With Provillus however, patients can still use their regular hair products and benefit from a natural regrowth of their hair just by taking the recommended amount of pills on a daily basis.

Get rid of stress starting with the first three months

The first results are usually visible after just three months. More than 85% of the subjects that have used Provillus have seen their hair return to its natural state six months after they started the treatment. In addition to that, their hair has achieved a level of strength and resistance that prevented it from falling when a stressful period resurfaced again.